Fahrradunfall

Fahrradunfall
Ein Auto hält in der Parkbucht, die Leute sind im Gespräch vertieft, schließlich sind sie hier um ein Kind im Krankenhaus zu besuchen. Kein wirklich angenehmer Besuch. Der Beifahrer öffnet die Türe…

… und erwischt ein vorbeifahrendes Fahrrad.

Ich hatte noch genug Zeit abzubremsen und auszuweichen. Die Türe habe ich trotzdem mitgenommen. Das Fahrrad schlitterte zur Seite, ich flog über den Rahmen auf den Bordstein und schlug über, mit dem Kopf auf die Bordsteinkante.

Vom Öffnen der Autotür bis zur Landung auf dem Bordstein vergehen vielleicht 3 Sekunden. Hier starten die Instinkte, die Reflexe durch. Das ganze genetische Erbe, das schon unseren ersten Vorfahren vor 6 Milionen Jahren das Überleben ermöglichte, meistert auch bei mir die nötigen Bewegungen: Adrenalinausstoß, Abrollen, Abfangen, Kopf schützen. Der moderne Mensch in mir hat aber vorgeplant und vorgesorgt: einen Fahrradhelm aufgesetzt.

Insgesamt ist es glimpflich verlaufen: ein paar Prellungen, Schürfwunden, blaue Flecken und eine leichte Gehirnerschütterung. Ohne Helm wäre das nicht so gewesen. Der direkte Kopfaufprall der Schläfenseite auf der Bordsteinkante hätte mindestens eine fiese Kopfwunde und eine ordentliche Gehirnerschütterung bedeutet, wenn nicht Schlimmeres.

Nahezu 80.000 Radfahrer werden jährlich in der Bundesrepublik bei Unfällen verletzt. Über 400 Radfahrer sterben jährlich bei Verkehrsunfällen. Passt auf andere Verkehrsteilnehmer auf. Auch als Beifahrer könnt ihr jemanden durch eurer Unachtsamkeit schwer verletzen. Tragt beim Radfahren einen Helm. Er könnte Euren wohlgeformten Hominidenschädel und Euer Primatenleben retten.

Oft weiß man als Radfahrer nicht, wie man sich bei einem Unfall verhalten soll. Neben den Verhaltensregeln, die auch bei einem Autounfall gelten, hat der ADFC Hessen ein Merkblatt zusammengefasst.

Flickr Bild: polubeda
Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Gesundheit/Fitness/Ernährung

5 Antworten zu “Fahrradunfall

  1. Pingback: Affenkette « Modernape

  2. Max

    Ich hatte bei einer kleinen Radtour am 1. Mai auch das erste Mal Feindkontakt, mir wurde einfach die Vorfahrt genommen und ich bin in die Seite eines Transporters geknallt. Mir ist zum Glück dabei auch nichts weiter passiert, aber dennoch war es keine schöne Erfahrung

    • modernape

      Hallo Max,

      wow, direkt in ein Fahrzeug knallen, und das mit dem bisschen Knautschzone, die wir Radfahrer haben…
      Gut, dass Dir nichts passiert ist.

  3. Pingback: Fünf gute Gründe für Krafttraining « Der moderne Affe

  4. Pingback: Fünf gute Gründe für Krafttraining - Aga G.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s